personen


May Ayim

Geschichte und Gegenwart werden von Menschen gemacht. Das gilt auch für Berlins Kolonialvergangenheit und für den antikolonialen und antirassistischen Widerstand Schwarzer Menschen und von People of Color in dieser Stadt.

Hier werden Persönlichkeiten der Stadtgeschichte vorgestellt, die es verdienen, erinnert zu werden - etwa die afrodeutsche Antirassismus-Aktivistin May Ayim, nach der 2010 eine Straße in Berlin-Kreuzberg benannt wurde. Besprochen werden aber auch zu Unrecht geehrte Personen, die den Kolonialismus unterstützten und Rassismus propagierten.

 


 

Ayim, May (1960-1996)

Duala Manga alias Rudolf Duala Manga Bell (1875-1914)

Fischer, Eugen (1879-1967)

Friedel, Ernst (1837-1918)

Hagenbeck, Carl (1844-1913)

Kleist, Heinrich von (1777-1811)

Koch, Robert (1843-1910)

Lettow-Vorbeck, Paul von (1870-1964)

Lüderitz, Adolf (1834-1886)

Mebenga m'Ebono alias Martin Paul Samba (ca. 1873-1914)

Münzenberg, Willi (1889-1940)

Nachtigal, Gustav (1834-1885)

Peters, Carl (1856-1918)

Von der Gröben, Otto Friedrich (1657-1728)

Wissmann, Hermann von (1853-1905)