institutionen

Kolonialmuseum

 

Heute lassen sich in Berlin nur noch wenige Institutionen finden, deren kolonial-rassistische Vergangenheit offen zu Tage liegt. Bei einem Rundgang vor 100 Jahren wären dagegen zahlreiche solcher Einrichtungen  - wie z.B. das Deutsche Kolonialmuseum - sofort aufgefallen.

Hier soll auch hinter die Fassaden von weniger deutlich beteiligten Institutionen geschaut werden, Einrichtungen, die zum Teil bis heute bestehen und sich einer aktiven Auseinandersetzung mit dem hauseigenen Kolonialismus und Rassismus beharrlich verweigern. Zudem wird hier die Geschichte antikolonialer und migrantisch-diasporischer Organisationen vorgestellt, die in Berlin schon seit vielen Jahrzehnten zu finden sind.

 


 

Deutsche Gesellschaft für Eingeborenenkunde (DGfE)

Deutscher Reichs- und Bundestag

Deutsches Historisches Museum (DHM)

Deutsches Kolonialhaus (Bruno-Antelmann-GmbH)

Frauenbund der Deutschen Kolonialgesellschaft (FDKG)

Institut für Infektionskrankheiten (heute Robert-Koch-Institut)

Kaiser-Wilhelm-Institut für Anthropologie, menschl. Erblehre und Eugenik (KWI-A)

Liga gegen koloniale Unterdrückung

Museum für Naturkunde

NS-Reichskolonialministerium (geplant)

Oberrealschule Pankow (später Karl-Peters-Schule und heute Reinhold-Burger-Schule)