dokumente

Schücks "Urkunden und Aktenstücke"

Schueck_Titelblatt1889 gab Richard Schück das zweibändige Werk Brandenburg-Preußens Kolonial-Politik unter dem Großen Kurfürsten und seinen Nachfolgern (1647-1721) heraus. Der zweite Band enthält eine umfängliche Sammlung von "Urkunden und Aktenstücken", aus denen hier - mit dem Fokus auf Brandenburg-Preußens Beteiligung am transatlantischen Handel mit versklavten Afrikaner_innen - eine Auswahl zusammengestellt ist. Die Dokumente belegen u.a., dass der Menschenhandel vom "Großen Kurfürsten" Friedrich Wilhelm von Brandenburg und Benjamin Raule, seinem holländischen Berater in Seesachen, frühzeitig als wichtiger, wenn nicht wichtigster Bestandteil der brandenburgischen Kolonialpolitik gesehen wurde. Deutlich wird auch, dass das 1682/83 von Otto Friedrich von der Gröben im heutigen Ghana errichtete "Groß-Friedrichsburg" beileibe keine friedliche Handelsniederlassung, sondern eine waffenstarrende Festung war, die u.a. als "Sklavenfort" diente - wenn auch die meisten der ca. 20.000 von den Brandenburgern in die Karibik verschifften Männer, Frauen und Kinder von weiter östlich gelegenen Küstenorten verschleppt wurden. Die Quellen dokumentieren zudem, wie sehr auch die nachfolgenden Hohenzollern-Herrscher daran interessiert waren, afrikanische Jungen und junge Männer für den eigenen "Bedarf" am Hof und im Militär nach Brandenburg-Preußen zu entführen.

 

Richard Schück: Brandenburg-Preußens Kolonial-Politik unter dem Großen Kurfürsten und seinen Nachfolgern (1647-1721), Leipzig 1889, Bd. II (Auswahl)


Chronologisches und systematisches Verzeichnis

 

1679

Dokumente 43-47

43. (Dezember ? 1679) Raules Vorschlag zu Errichtung einer guineischen Kompagnie.

1680

44. (22. Januar 1680) Raules Beauftragung, Schiffahrt und Seehandel in Preußen aufzurichten.

45. (14. Februar 1680) Raules Denkschrift über die Seefahrt (Auszug)

46. (17. Juli 1680) Instruktion für den Kapitän Joris Bartelsen nach Angola und Guinea.

47. (17. Juli 1680) Schiffskommission für den Kapitän Joris BArtelsen nach Guinea und Angola.

1681

Dokumente 51a-52

51a. (16. Mai 1681) Vertrag mit 3 Cabisiers von Capo Tres Puntas.

51b. (16. Mai 1681) "Copia, übersetzt aus dem Holländischen ins Hochdeutsche."

52.  (16. Mai 1681) "Schreiben, so S. Chf. Dl. an die drei H. Cabisiers haben abgehen lassen."

Dokumente 57-67

57. (4. November 1681) Kurfürstliche Order an den Hofrath Fuchs.

58. (16. November 1681) "Vollmacht zur Ratification des mit den Cabisiern auf Guinea gemachten Vergleichs des Handels wegen."

59. (26. Dezember 1681) Der Marinerath J. Pedy in Rotterdam an den Großen Kurfürsten.

1682

60. (1. Januar 1682) Raules Prospekt einer brandenburgisch-guineischen Kompagnie.

61. (22. Januar 1682) Modifizierte bezw. näher erläuterte Geh. Defensiv-Allianz auf 10 Jahre zwischen dem König Louis XIV. von Frankreich und dem Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg (Nur Art. 9).

62. (22. Februar 1682) Raule an den Großen Kurfürsten wegen Errichtung einer afrikanischen Kompagnie.

63. (17. März 1682) "Edict wegen Octroyirung der aufzurichtenden Handels-Compagnie auf denen Küsten von Guinea."

64. (17. Mai 1682) "Instruktion für den Commandeur de Voss zur Schiffahrt nach der guineischen Küste nebst dem von Gröben."

65. (18. Mai 1682) "Order für den Major Otto Friderich von Gröben, welcher nach der guineischen Küste geschickt wird."

66. (8. November 1682) Vertrag zwischen Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg und den ostfriesischen Ständen (Auszug)

67. (18. November 1682) Oktroi für die brandenburgisch-afrikanische Kompagnie.

1683

Dokument 69

69. (5. Januar 1683) "Tractat zwischen Sr. Chfl. Dl. von Brandenburg africanischen Compagnie und den Cabusiers von Capo Tres Puntas, geschlossen am 5. Januarii 1683."

Dokument 81

81. (30. November 1683) Staat der brandenburgisch-afrikanischen Kompagnie.

1684

Dokument 83-86a

83. (4. Febraur 1684) Formular einer Aktie der afrikanischen Kompagnie.

84. (12. Februar 1684) Vertrag mit 21 Cabisiers von Groß-Friedrichsburg.

85. (19. Februar 1684) Resolution des Raths von Groß-Friedrichsbug.

86a. (24. Februar 1684) Vertrag mit 24 Cabisiers von Accada.

Dokument 89

89. (12. Mai 1684) "Contract mit den Capuciers zu Mamfort, Accada und Taccarary getroffen."

Dokument 94

94. (29. September 1684) Schutzbrief des Großen Kurfürsten für die Cabisiers von Accada, Taccarary und Tres Puntas nebst deren Angehörigen.

1685

Dokument 98-112

98. (29. Januar 1685) Erklärung der Stadt Emden wegen Überlassung des Fleischhauses zu einem Magazin für die kurfürstlichen Kriegsschiffe.

1686

Dokument 115-116

115. (18. August 1686) "Vollmacht für den Churf. Rath und Directeur de Marine B. Raule, die Oberaufsicht und Direction bei der africanischen Compagnie zu führen."

116. (2. Oktober 1686) Fernere Deklaration zu dem Vertrage wegen St. Thomas vom 24. November 1685.

1687

Dokumente 118-121

118. (10. April 1687) Raules Bericht an den Großen Kurfürsten über seine Reise nach Cleve, Emden und Haag, sowie über den Zustand der afrikanischen Kompagnie und der Marine.

119. (19. Mai 1687) Raule erhält die oberste Aufsicht und uneingeschränkte Disposition in Kompagnie- und Marinesachen.

120. (20. Dezember 1687) Order, betreffend die Beilegung der Differenzen mit der holländisch-westindischen Kompagnie.

121. (20. Dezember 1687) "Contract mit dem König zu Arguyn in Africa"

1688

Dokument 123

123. (25. Oktober 1688) Oktroi für die brandenburgisch-amerikanische Kompagnie (nebst dem Revers der Unternehmer vom 20./30. dess. Mts.)

1690

Dokument 127

127. (?Anfang Januar 1690) Revidiertes Oktroi für die brandenburgisch-amerikanische Kompagnie.

Dokumente 129-130

129. (?Januar 1690) "Kurze Beschreibung von dem Land (Darien) und seiner Gelegenheit zur Negotie."

130. (?Januar 1690) Zwei Waaren-Verzeichnisse für den Südsee-Handel.

1692

Dokumente 137a-137c

137a. (21. April 1692) Interims-Vergleich mit Dänemark wegen St. Thomas.

137b. (3. Mai 1692) Dänische Ratifikation.

137c. (20. Juni 1692) Neben-Rezeß zum Interims-Vergleich.

1697

Dokumente 149-150

149. (22. September 1697) Der Bergverwalter Dannies an den Oberpräsidenten von Danckelman.

1698

150. (14. April 1697) Von Cronenfels an Raule.

1702

Dokumente 164-173

164. (11. Mai 1702) Raules eidlicher Revers.

1703

165. (?) Neuer Vertrag mit dem König von Arguin.

1704

166. (16. Juni 1704) Vernehmung des Negerprinzen Ibrahim über Arguinsche Verhältnisse.

1707

167. (9. Mai 1707) Aktenstücke über Raules Tod und Nachlaß.

1709

168. (11. April 1709) Vertrag mit den Häuptlingen von Anta, Accada und Taccrama.

169. (27. September 1709) Königliche Order, betreffen Anberaumung einer präjudizierlichen Generalversammlung.

170. (September) Vernehmung des Unterkaufmanns Düring über Arguinsche Verhältnisse.

1711

171. (18. Mai 1711) Königliches Manifest, betreffend die Auflösung der Kompagnie.

172. (v.u.D.) Walters Denkschriften über die afrikanische Kompagnie vom Jahre 1705 und 1711.

1712

173. (3. März 1712) Vertrag mit den Häuptlingen von Pocquesoe.

1713

Dokumente 175-179

175. (21. Februar 1713) Friedrich I. an den Residenten Bonet in London.

176a. (6. März 1713) Königliche Order wegen Verkaufs der Kompagnie.

176b. (11. März 1713) Wiederholte Königliche Order wegen Verkaufs der Kompagnie.

177. (14. April 1713) Ramlers Gutachten, die Kompagnie nicht zu verkaufen.

178. (22. April 1713) Königliche Order an den Freiherrn von Knyphausen, über die ostfriesischen Sachen zu berichten.

179. (13. Mai 1713) Der frühere Kommandant von Arguin, Johann Reers, an König Friedrich Wilhelm I.

1714

Dokumente 186-193

186. (25. November 1714) Ramlers Bericht über Anschaffung von 150 Mohren.

187. (8. Dezember 1714) Königliche Order an Präsident und Bewindhaber, betreffend den Kostenanschlag einer Expedition nach Arguin und Guinea.

1717

188. (29. September 1717) Königliche Order an den Gesandten

189. (18. Dezember 1717) Kaufvertrag zwischen Seiner Majestät dem König Friedrich Wilhelm I. von Preußen und der niederländisch-westindischen Kompagnie.

1718

190. (9. Dezember 1718) Der Gesandte Meinertzhagen im Haag an König Friedrich Wilhelm I.

1721

191. (3. April 1721) Erklärung der Besatzung Arguins über den Abzug aus der Festung.

192. (5. September 1721) Ein Brief des Kommandanten Jan Wijnen Bastiaens über die Einnahme des Kastells Arguin.

193. (25. Oktober 1721) Quittungsleistung König Friedrich Wilhelms I. über seine vollständige Befriedigung durch die niederländisch-westindische Kompagnie.